Rohde & Schwarz Firmenlogo

R&S MDS21
Absorptions-Messwandlerzange

Funkstörleistungsmessung auf Leitungen und Schirmdämpfungsmessung von Leitungen

Die R&S MDS21 Messwandlerzange erfüllt die Anforderungen der CISPR 16-1-3/EN 55016-1-3 für Funkstörleistungsmessungen im Frequenzbereich 30 MHz bis 1000 MHz und dient zur Schirmdämpfungsmessung.

Die MDS21 ist nicht mehr lieferbar. Alternative: Schwarzbeck MDS21-C

Rohde Schwarz MDS21 Absorbtions Messwandlerzange - Allice Messtechnik
  • Frequenzbereich 30 MHz bis 1000 MHz
  • Maximaler Leitungsdurchmesser 20 mm
  • Zange aufklappbar zur einfachen Aufnahme der Prüflingsleitung
  • Kugelgelagerte Rollen zum Dauerbetrieb bei automatischer Messung
  • Eigenschaften und Kalibrierung gemäß CISPR 16-1-3
Modell      Bezeichnung                                                         R&S Bestellnr.Preis (€)   
zuzügl. MwSt     
Preis (€)   
inkl. MwSt       
MDS21Absorptions-Messwandlerzange 30 MHz-1 GHz zur Funkstörleistungsmessung auf Leitungen nach CISPR und Messung der Schirmdämpfung von Leitungen nach IEC 62153-4 und EN 50083-2
(nicht mehr lieferbar)
0194.0100.50
Infos zu Gewährleistungsverlängerung und Gerätekalibrierung
finden Sie unter "Serviceoptionen"

Wir erstellen Ihnen gerne ein detailiertes Angebot
"Preise Stand 2023-10-01 - Preisirrtum vorbehalten -
Es gelten die Preise aus unseren Angeboten"

Funkstörleistungsmessung

Die Störstrahlung elektrischer Geräte, Maschinen und Anlagen darf national und international festgelegte Grenzwerte nicht überschreiten. MDS-Messwandlerzangen (Meyer de Stadelhofen) dienen in Verbindung mit Störmessempfängern zur Funkstörleistungsmessung auf Leitungen nach CISPR 13/EN 55013, CISPR 14-1/ EN 55014-1 und EN 50083-2, sowie in Verbindung mit Vierpolmesseinrichtungen zur Schirmdämpfungsmessung von Leitungen nach IEC 62153-4 und EN 50083-2.  Ferner wird nach CISPR 12/EN 55012 die Wirkung von Entstörmitteln für Hochspannungszündanlagen mit MDS Messwandlerzangen geprüft.

Im Frequenzbereich unterhalb von 30 MHz wird die von vielen Standards geforderte Störanfälligkeit durch Messen der Störspannung ermittelt, die der Prüfling an den Klemmen einer Netznachbildung erzeugt. Störungen in diesem Frequenzbereich breiten sich hauptsächlich über Leitungen aus.

Aufbau

Aufgebaut ist die R&S®MDS21 Messwandlerzange mit zahlreichen, in Reihe angeordneten Ringkernen, die das Kabel des Prüflings umfassen. Einige dieser Ringkerne sind Bestandteil des Stromwandlers, dessen Ausgangsspannung über ein, ebenfalls mit Ferritringen bedämpftes, internes HF-Kabel an den Ausgang zum Messempfänger geführt wird. Dabei bleibt das Ergebnis bei Netzkabeln unbeeinflusst von der Stromstärke, weil sich die Ströme in Hin- und Rückleitung kompensieren. Das Gerät besteht aus einem zweiteiligen, aufklappbaren Kunststoffgehäuse, in dessen Ober- und Unterteil sich jeweils die Hälften der Ringkerne befinden. Im Oberteil sind diese in federnden Kunststoffhalterungen gefasst und bilden einen Kanal, in den das Kabel des Prüflings eingelegt wird. Das Schließen des Oberteils schließt den magnetisch leitenden Kreis um das Kabel. Exzenter-Verschlüsse erzeugen den nötigen Schließdruck. Zum Aufsuchen der Störmaxima hat die Messzange kugelgelagerte Rollen. Die Rollen sind für automatische Messungen auf Dauerbetrieb ausgelegt.

Vertrieb und Distribution

Die Allice Messtechnik GmbH mit Sitz in Frankfurt ist seit 20 Jahren Rohde & Schwarz Service- und Vertriebspartner.
Bei Allice finden Sie sowohl technischen Support als auch Service- und Kalibrier-Dienstleistungen für R&S Messgeräte.

Lassen Sie sich ein Angebot zu tagesaktuellen Konditionen erstellen – oder rufen Sie einfach einen Messtechnik-Spezialisten an.